21. Oktober 2011

Oktober 2011: Keine neuen Überschwemmungen in Kambodscha

Filed under: Allgemein — Konrad @ 09:33

Die Flutkatastrophe in Thailand erreicht momentan die Hauptstadt Bangkok. Wie sieht die Lage zur Zeit im benachbarten Kambodscha aus?

Ende September 2011 kam es in der Region um Siem Riep und die Angkor Watt Tempel Anlagen zu den schwersten Überschwemmungen seit über 10 Jahren. Etliche Touristen mussten mit Hubschraubern aus einer entlegenen Tempelanlage evakuiert werden. Dabei wurden ca. 41.000 Hektar Reisfelder im westlichen Kambodscha überflutet. In dem Betroffenen Gebiet leben bis zu 100.000 Menschen. Rund um die Städte Kampong Thom, Battambang und Prev Veng wurden 19% der Reisernte vernichtet. Alleine in den letzten September Woche sind 97 Menschen in den Fluten ums Leben gekommen.

Überschwemmungen in Kambodscha Oktober 2011

Die Lage hat sich in der zweiten Oktober Hälfte wieder entspannt. Die Überschwemmungen sollten kein Hinderungsgrund für eine Reise nach Kambodscha mehr darstellen. Somit spricht zum jetzigen Zeitpunkt (21.10.2011) nichts gegen einen Urlaub in Kambodscha :-)

UPDATE 30.10.2011
Das Auswärtige Amt warnt trotzdem weiter vor Reisen nach Kambodscha, da viele Touristen Zentren mit der Bewältigung der Flutfolgen zu kämpfen haben. Die momentane Lage im benachbarten Thailand ist im Großraum Bangkok kritisch. Die Pegel es Mekong Flusses sinken zwar langsam in Kambodscha nach den Höchstständen Ende September 2011, doch vielerorts ist bleibt die Lage unübersichtlich.

Kambodscha Überschwemmungen 2011
(via Nasa.org)

Stellen Sie sich bei Ihren Aufenthalt im Kambodscha auf längere Wartezeiten und Behinderungen im Transportwesen.
Insgesamt sind sind bei den schweren Überschwemmungen in Kambodscha in September und Anfang Oktober 2011, 247 Menschen ums Leben gekommen. Die meisten davon sind ertrunken.