25. September 2012

Urlaub in Kamboscha oder doch arbeiten in Kambodscha?

Filed under: Allgemein — Konrad @ 06:41

Kambodscha ist traumhaft schön und verdammt arm. Diesen Zustand machen sich vor allem die Chinesen zu nutze und investieren Milliarden im Land in Infrastruktur Projekte und neue Fabriken. Vor allem auf die Rohstoffe des Landes sind dank der korrupten Regierung günstig zu haben. Warum uns die Missstände in Kambodscha interessieren sollten, zeigt dieser Beitrag deutlich: H&M in Kambodscha

Auf Kambodscha kommen schwierige soziale Zeiten. Über 50% der Bevölkerung ist jünger als 20 Jahre alt. Es gibt kaum Universitäten oder Ausbildungsstätte. Die Möglichkeiten zum Geldverdienen sind rar und wenn jemand einen Arbeitsplatz in der Industrie findet, dann nur zu einem (Hunger)-Mindestlohn von 50 € pro Monat in einer der 5.000 chinesischen Textilfabriken. Die Milliarden Einnahmen durch die Ausbeutung der Arbeiter und Rohstoffe beschränken sich auf die Oberen Zehntausend. Die Mehrheit des Kambodschaner hat das Nachsehen.

Ein paar Wochen Urlaub in diesen tollen Land sind ein einmaliges Erlebnis, doch bei all der exotischen Kulissen und herzlichen Menschen, sollte man nicht die einzelnen Schicksale vergessen und ab und zu auch ein wenig altruistisch verhalten. Das Gewissen wird sich bedanken und auch so mancher Einheimischer 😉

Damit meine ich nicht, dass man als reicher Westler mit dem Geld um sich schmeißen soll sondern gezielt auch Humanitäre Organisationen vor Ort unterstützen oder wenigsten mehr über das Land und die Vergangenheit in Erfahrung bringen könnt. Ein paar Infos zu der Traurigen Vergangenheit von Kambodscha kann man hier nachlesen: Reisebericht Kambodscha

 

 

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel.

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.